Posted on

Hubert Zapf, Helmbrecht Breinig, Heiner Bus, Maria Diedrich,'s Amerikanische Literaturgeschichte PDF

By Hubert Zapf, Helmbrecht Breinig, Heiner Bus, Maria Diedrich, Winfried Fluck, Brigitte Georgi-Findlay, Renate Hof, Alfred Hornung, Heinz Ickstadt, Hartwig Isernhagen, Susanne Opfermann, Jürgen Schlaeger

ISBN-10: 347600421X

ISBN-13: 9783476004215

ISBN-10: 3476023109

ISBN-13: 9783476023100

Ständig wachsende Vielfalt der amerikanischen Literatur. Von den Puritanern bis zur Postmoderne beleuchtet das beliebte Standardwerk alle wichtigen Autoren und ihre Werke. Ausführliche Porträts der indianischen und der Chicano-Literatur, der afro-, jüdisch- und asiatisch-amerikanischen Literatur tragen dem für die Literatur Nordamerikas charakteristischen Phänomen der Multikulturalität Rechnung. Die three. Auflage wurde um jüngste Entwicklungen ergänzt, wie z. B. die Literatur nach Sep 11. Mit einem Kapitel zu Literaturkritik und feministischen Literaturstudien.

Show description

Read or Download Amerikanische Literaturgeschichte PDF

Similar foreign language fiction books

Download e-book for kindle: Le Bateau ivre, et autres poemes by Arthur Rimbaud

Le Bateau ivre regroupe les poésies de Rimbaud écrits entre 1869 (l'auteur n'a alors que 15 ans) et 1873. Il s'agit de textes en vers, assez courts, que l'auteur a présentés aux éditeurs ou aux écrivains parnassiens. On y trouve Le Bateau ivre, que Rimbaud avait envoyé à Verlaine pour présenter sa poésie.

Download e-book for iPad: Der stille Krieg (Roman) by Paul McAuley, Sara Riffel

Die Zukunft der Menschheit liegt in den SternenDas Unausweichliche ist geschehen: Wirtschaft und Umwelt unseres Planeten sind kollabiert. Während die eine Hälfte der Menschheit mit aller Kraft versucht, die verheerenden Folgen des Niedergangs rückgängig zu machen, hat die andere Hälfte bereits begonnen, die Planeten und Monde unseres Sonnensystems zu kolonisieren.

Extra info for Amerikanische Literaturgeschichte

Example text

A. in der Korrespondenz zwischen John und Abigail Adams auf. Unter Autorinnen wie (außer den genannten) Mercy Otis Warren, 27 Die Kolonien des 18. Jahrhunderts Annis Boudinot Stockton, Elizabeth Graeme Fergusson, Anna Young Smith, Ann Eliza Bleecker und Sarah Wentworth Morton entwickeln sich, unterstützt von anonymen Autorinnen, die manchmal ihre Freiheit, militanter zu schreiben, gut nutzen, Netzwerke aus wechselseitigen Kommentaren und Anreden, die durchaus nicht immer expliziten Bezug auf die Stellung der Frau haben, diesen aber dafür implizit um so stärker im Sinne eines Anspruchs auf Teilhabe an der Öffentlichkeit beinhalten.

S ebenso die sich entwickelnden Salons des Südens wie die Gottesgelehrsamkeit des Nordens. Erster Publikationsort vieler zentraler Werke der amerikanischen Literatur bleibt bis weit ins 18. Jh. /20. Jh. hinein ist eine große Karriere in dieser Literatur ohne englische Publikation nicht denkbar. Die Reaktionen darauf sind vielfältig. Die Abhängigkeit kann gar nicht als Problem wahrgenommen werden, und wir müssen davon ausgehen, dass in mancher Hinsicht der literarische Betrieb der Kolonien sich von dem des Mutterlandes gar nicht unterscheiden wollte.

Erst um einiges später von Autoren wie Paine, Jefferson, Madison, Hamilton und Adams ausformuliert werden. Die ›Masse‹ kann entweder wie etwa bei Paine als Ansammlung von Individuen erscheinen, deren Rationalität man durchaus vertrauen kann; oder wie bei Jefferson als potentielle oder tatsächliche yeoman farmers und damit als Besitzende, auf deren Interesse an der Erhaltung der Ordnung ihres Besitzes man bauen kann; oder aber demgegenüber wie später bei den Federalists um die Jahrhundertwende als mob, dem man nur (politisch) durch eine starke Zentralgewalt und (soziokulturell) durch die Schaffung einer Aristokratie Schranken setzen kann.

Download PDF sample

Amerikanische Literaturgeschichte by Hubert Zapf, Helmbrecht Breinig, Heiner Bus, Maria Diedrich, Winfried Fluck, Brigitte Georgi-Findlay, Renate Hof, Alfred Hornung, Heinz Ickstadt, Hartwig Isernhagen, Susanne Opfermann, Jürgen Schlaeger


by Edward
4.2

Rated 4.44 of 5 – based on 7 votes